fotosearch_k10492157

Wie schreibt denn Ihr Unternehmen?

Schlechte Texte kosten Zeit, Geld – und Kunden

Laura Herz ist Sachbearbeiterin bei einem Versorgungsunternehmen.  Häufig korrespondiert sie mit Kunden und Lieferanten, sei es nun zu  Tarifänderungen oder technischen Fragestellungen. Die Reaktionen  sind aber oft nicht die erwünschten. Nicht selten verbringt sie Tage mit  nichts anderem, als verwirrten Anrufern den Inhalt ihrer Schreiben zu  erklären – das kostet Zeit, Geld… und Nerven. Und zwar auf beiden  Seiten. Muss das sein?

Inhouse-Seminar: Verständlich schreiben

Sprache in Wort und Schrift ist elementar für die Kommunikation zwischen Menschen. Viele Organisationen unterschätzen ihre Bedeutung. Ein teurer Fehler!

Die Bedeutung für Ihr Unternehmen

In der Sprache von Organisationen spiegelt sich deren Kultur wider, sie ist ein zentraler Ausdruck der Corporate Identity. Es ergibt keinen Sinn, sich in Broschüren und auf Plakaten offen, kundenfreundlich und modern zu präsentieren, in der täglichen Kommunikation aber Kunden, Lieferanten und auch Kollegen mit verquasten Texten zu verwirren und zu verärgern. Auch wenn es der Leser nicht gleich bewusst wahrnimmt, er spürt die Brüche in der Kommunikation – und das hat Einfluss auf die Beziehung.

Schlechte Texte – schlechte Beziehung

Unverständliche Texte sind also nicht nur wertlos, sondern sogar schädlich. Sie verunsichern oder verärgern die Adressaten. Sie führen dazu, dass sich Kunden abwenden, oder Kollegen nicht gut zusammenarbeiten. Verständliche Texte dagegen haben positive Folgen: Kunden kaufen, Kollegen kooperieren.

Freude an der Sprache – Spaß am Schreiben

Nicht nur von den Profis aus Kommunikations- und Marketingabteilungen darf man lesbare Texte erwarten, sondern von allen Mitarbeitern, zu deren Aufgabe auch Kommunikation gehört. Dabei muss nicht jeder eine Edelfeder sein, auch müssen nicht alle im gleichen Wortlaut schreiben. Es geht weder um Standardformulierungen, noch darum, die Kollegen in ein Sprachkorsett zu zwingen. Ziel ist es vielmehr, Freude am Umgang mit der Sprache zu wecken: Texte mit Leben zu füllen, sie verständlich zu schreiben und in einem Sprachstil, der dem Anspruch der Organisation gerecht wird. Das tut dem Unternehmen gut, allen die mit ihm zu tun haben – und nicht zuletzt auch den Schreibenden selbst: Gut schreiben macht Spaß! Und das Beste ist: Man kann es lernen!